Unterrichtsphasen, in denen das Üben und Wiederholen im Vordergrund steht, erfreuen sich keiner großen Beliebtheit. Gerade unter früheren Unterrichtsbedingungen stellte es eine große Herausforderung dar, diese Phasen zielführend und zugleich abwechslungsreich, motivierend und aktivierend zu gestalten. Um jedoch nötiges Wissen zu vertiefen, sollten Apps, die gezielt Wissensabfragen fokussieren, nicht unterschätzt oder als simple Reproduktionstätigkeiten in neuem Format abgetan werden.

Anwendungen wie Kahoot, Quizlet oder eben Plickers bewirken durch hohe Aktivierung und Aktivität eine ganz andere Art der Lernmotivation, die sich natürlich auch für den Unterricht selbst nutzen lässt.

Was ist das Besondere an Plickers? Schülerinnen und Schüler benötigen kein digitales Endgerät

Für viele dieser Anwendungen benötigen sowohl Lehrpersonen als auch Schülerinnen und Schüler ein digitales Endgerät – zumindest ein Smartphone oder Tablet. Gerade Kahoot und Quizlet bauen auf digitaler Arbeitsweise auf und lassen sich im Falle technischer Probleme oder bspw. eines Internetausfalls nicht mehr nutzen. Das einfache Quiz- und Abfrageformat simplifiziert Plickers nun dahingehend, dass die Schülerinnen und Schüler nicht mehr als ein Blatt Papier benötigen. Ein im Vorfeld durch die Lehrperson automatisiert erstellter und ausgedruckter QR-Code (mit personalisierter Zuordnung möglich) reicht aus. So läuft es dann im Klassenraum:

Anwendung im Klassenraum (Youtube)

Wie funktioniert Plickers?

Plickers ist eine inzwischen in vielen Schulen regelmäßig verwendete Anwendung für zielgerichtete Wiederholung, Übung und Vertiefung mit hohem Motivations- und Aktivierungspotential. Plickers dient dabei vor allem als Plattform für das Gestalten von Abfragen bzgl. Begriffen, Daten und Zusammenhängen mittels Quiz- und Richtig-/Falsch-Fragen

Dabei ist weniger die Grundstruktur von Plickers, die – ähnlich wie Kahoot – zunächst auf einem einfachen Quiz-System beruht, von Interesse. Vielmehr machen die zahlreichen verschiedenen Möglichkeiten, die Plickers für die Nutzung von Abfragen im Unterricht bietet, die App zu einer beliebten und – reflektiert eingesetzt – didaktisch sinnvollen Erweiterung des Unterrichts.

  • In einem grundlegenden Video-Tutorial zu Plickers stelle ich die Grundfunktionen und Möglichkeiten der Web-App vor – Schritt für Schritt erklärt von der Registrierung über das Anlegen von Klassen und Ausdrucken von QR-Codes bis hin zur Erstellung von Quiz- und Abfrageformaten.

Vorteilhaft ist dabei insbesondere die Nutzung mit den ausdruckbaren QR-Codes, die gerade in niedrigeren Klassen, die über keine digitalen Endgeräte verfügen, interaktive Quizformate ermöglicht.

Plickers im Unterricht – Fragen, Quiz und Evaluation ohne persönliche Endgeräte 1
Anwendung der QR-Codes im Unterricht (Beispielbild Universität Halle)

Die Rückmeldung der Schülerinnen und Schüler ist eindeutig: Das Üben und Wiederholen, aber auch Vertiefen von Unterrichtsinhalten wird als abwechslungsreicher, fokussierter und deutlich motivierender eingeschätzt als das reine Auswendiglernen aus dem Buch. Zudem ist Plickers in jeder Unterrichtsphase methodisch differenziert und zielführend einsetzbar, wie in diesem Beitrag aufgezeigt wird.

Wie kann ich Plickers im Unterricht nutzen?

Wiederholung und Reaktivierung von Wissen: Gerade zum Stundeneinstieg bietet sich die Nutzung von Plickers an. Neben der Anknüpfung an die Vorstunde ermöglicht diese Form des Einstiegs auch und vor allem eine Diagnosemöglichkeit: Sind bestimmte Aspekte unklar, schwer verständlich oder einfach auch nicht mehr bekannt? In diesem Fall lässt sich das weitere Vorgehen flexibel anpassen, ggf. mehr Zeit für Wiederholung einplanen.

  • Praxishinweis: In dieser Phase hat sich bewährt, dass Schüler mit richtiger Lösung all jenen, die die Frage nicht richtig beantworten konnten, nochmal kurz die Zusammenhänge erklären, die zu ihrer Lösung führten. Dies fördert zusätzlich das Lernen durch Lehren der einen und korrigiert Defizite der anderen.
Plickers im Unterricht – Fragen, Quiz und Evaluation ohne persönliche Endgeräte 2
Abfrage von Vorwissen zum Stundeneinstieg (Thema: Antikes Griechenland) aus dem Unterricht der Klasse 6.

Abfrage zum Stundenende: Natürlich lässt sich Plickers genauso zum Stundenende nutzen, um Lernfortschritte zu erkennen und vor allem genauer diagnostizieren zu können, welche Teile der Klasse noch Schwierigkeiten mit den Stundeninhalten haben und das Lernziel nicht erreichen konnten.

Feedback-Runde: Plickers lässt sich auch als (personalisierte) Feedback-Runde nutzen. Die Fragen richten sich dann – ähnlich anderen Feedback-Tools – an den Unterrichtsinhalten, dem Lernprozess oder auch der Lehrperson aus. Anonymisieren lässt sich diese Runde auch ganz einfach durch Tausch der Karten unter den Schülern.

Bewertete Abfragen (Vokabeltests, Wissenstests etc.): Großes Potential bietet Plickers auch für bewertete Wissensabfragen – zum Beispiel Vokabeltests in den Fremdsprachen oder allgemeine Abfragen in anderen Fächern. Der Vorteil ist in diesem Fall, dass die Auswertung bereits mit der Abfrage einhergeht und keine aufwändigen Korrekturen mehr nötig sind. Soll Plickers hierfür verwendet werden, ist natürlich eine besondere Ritualisierung bzw. Einweisung notwendig: Die Schüler dürfen sich nicht austauschen und müssen die Leistungssituation akzeptieren. Die kleinen Buchstaben auf den QR-Codes machen ein Abschauen sowieso praktisch unmöglich.

Sinnvoller ist dagegen gerade in den Fremdsprachen die Nutzung von Plickers zur Reaktivierung von Vokabeln zum Stundenbeginn – ähnlich einer Leistungssituation, um gewisse Verbindlichkeit zu schaffen, aber ohne anschließende Bewertung.

Datenschutz – Plickers und die DSGVO

Durch die geltenden Datenschutzverordnungen sind Lehrpersonen enge Grenzen gesetzt. Mit wenigen Maßnahmen lässt sich aber auch die Nutzung von Plickers datenschutzkonform gestalten:

  • Auf der Plickers-Website sollten – auch wenn die Einverständnis der Eltern vorliegt – nicht die vollen Namen der Schüler verwendet werden. Bewährt haben sich Pseudonyme, die aus den ersten beiden Buchstaben der Vor- und Nachnamen bestehen.
  • Bei der Nutzung von Plickers im Unterricht sollte unbedingt beachtet werden, dass die Schülergesichter während der Abstimmung verdeckt sind. Halten sich die Schüler die QR-Zettel direkt vor das Gesicht mit Blickrichtung in die Kamera ist dies völlig unproblematisch, da sich kein Gesicht erkennen lässt.
  • Die Plickers-Auswertungen lassen sich abschließend – sofern Pseudonyme verwendet werden – problemlos auch auf Privatgeräten abspeichern.

Youtube-Tutorial zu Plickers

Weiterführende Links

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.